Bücher

Publikationen

frei & kreativ

Die Starthilfe in die Selbstständigkeit für kreative Köpfe

frei & kreativ – Die Starthilfe in die Selbstständigkeit für kreative Köpfe
406 Seiten
Rheinwerk, 2021
broschiert
ISBN 978-3-8362-8048-8

»Jetzt bestellen

Meinungen zu "frei & kreative"

Einfach nur toll und hilfreich Wirklich tolles Buch. Ich hab lange nach einem passenden Buch gesucht, was unterstützt, verständlich geschrieben ist, sich an Daten, Fakten und Erfahrungen orientiert und eine gute und verständliche Struktur hat. Alle diese Punkte konnte das Buch erfüllen. Toll geschrieben und echt hilfreich.
Mira S
Tolles Buch für kreative Köpfe Ich habe mir das Buch zum Einstieg in meine Selbstständigkeit gekauft und viele tolle Tipps erhalten und umsetzen können. Ich kann es nur weiterempfehlen!
Amazon Kunde
Interessant für alle,die sich selbstständig machen wollen Sehr informatives Buch wenn man sich selbstständig machen möchte.Step by step werden alle wichtigen Schritte erklärt. Sehr gut beschrieben. Jetzt kann nichts mehr schief laufen.
Amazon Kunde
Hilfreich und umfangreich Wie mache ich mich selbständig und was muss ich dabei beachten? Auf diese Fragen gibt die Autorin in ihrem Ratgeber umfassend und kompetent Antwort. Das Buch ist klar gegliedert und die einzelnen Kapitel begleiten den Leser von den ersten Überlegungen über die Wahl der Rechtsform bis hin zur Eigenevaluation. Zahlreiche Verweise auf hilfreiche Webseiten, Apps, Dokumentvorlagen oder Rechtstexte liefern der Leserschaft nützliche Informationen und erleichtern sicherlich die ersten schwierigen Schritte in die Selbständigkeit.Die Stärke des Buches liegt klar in der nüchternen Darstellung der wichtigsten Problematiken, die in der Regel sehr ausführlich besprochen werden, wenn auch die Autorin manche Kapitel oder Themen mehr bearbeitet als andere. Das mag der Komplexität der Problematik geschuldet sein, jedoch scheint es eher so, dass die Autorin mit dem entsprechenden Teilproblem selbst gehadert hat, daher hier einerseits mehr Erfahrung und Einblick vorherrscht, andererseits jedoch auch das Bedürfnis besteht, die gemachten Erfahrungen an den Leser aus erster Hand weiterzugeben. Darüber verliert sich die Autorin manchmal etwas in Details, während andere Dinge eher nur kurz angesprochen werden und teilweise mit vielen Verweisen auf eine spätere Besprechung der Thematik in einem anderen Kapitel versehen werden, was den Lesefluss einigermaßen bremst.Allerdings werden einige Themen besprochen, die so nach Meinung des Rezensenten nicht stehen bleiben können. Sicherlich ist es ein wichtiges Ziel der Selbständigkeit, die eigene Selbstbestimmung zu fördern. Ob dies wirklich erreicht wird oder nur eine Illusion ist, mit der man sich über die finanziell doch notwendigen Butter-und-Brot-Aufträge hinwegtröstet, wird nicht dargestellt. Insbesondere zu Beginn einer Selbständigkeit, wenn die Auswahl an Kunden noch nicht so groß ist, mag es doch mehr als einem lieb ist erforderlich sein, so manchen unbequemen Auftrag anzunehmen. Auch das Einhalten von Deep-Work-Zeiten zwischen 10 und 12 Uhr mag in der Theorie schön klingen; falls der Kunde allerdings nur vormittags arbeitende Halbtagskräfte zur Kommunikation nutzt, kann hier schnell Unmut auf Seiten des Kunden entstehen. Die Frage, wie weit man sich als Selbständiger für den Kunden verbiegen sollte, könnte daher weitaus ausführlicher dargestellt werden.Auch die Penetration des Marktes mit später steigenden Preisen mag in der Theorie gut klingen. Hier muss aber ein Gefühl für den Markt entwickelt werden, da größere Preissteigerungen beim Kunden negativ ankommen und eventuell zu einem Abwandern desselbigen führen können. Das Pareto-Prinzip, das hervorbringt, dass gut 20% der Kunden 80% der Arbeit verursachen, ist in vielen Firmen eher die Regel. Wobei unter den 80% wohl weniger echte Arbeit zu verstehen sind, sondern eher Zeit und Nerven. Steigende Preise können ein probates Mittel sein, sich dieser Kundschaft zu entledigen und dabei auch noch finanziell zu profitieren.In ihren Ausführungen vergisst die Autorin leider darauf hinzuweisen, dass für einen erfolgreichen Eintritt in die Selbständigkeit ein Umzug vom flachen Land in die Stadt erforderlich sein mag. Die räumliche Nähe zu Kunden und möglichen Kooperationspartnern ist selbst im digitalisierten Zeitalter nicht zu unterschätzen. Darüber hinaus sind gerade eher zurückhaltende Banken auf dem platten Land nicht immer bereit, Start-Ups finanziell unter die Arme zu greifen.Sehr gut ist die Darstellung der maximal jährlich möglichen Arbeitszeit von 1.075 Arbeitsstunden. Hier wird dem Leser klar vor Augen geführt, was und zu welchem Preis im Jahr maximal möglich sein kann.In Sachen Steuererklärung sollte der Hinweis nicht fehlen, dass bei einer möglichen Rückzahlung durch das Finanzamt die Steuererklärung möglichst rasch abzugeben ist. Schließlich möchte man sein Geld nicht unnötig lange beim Staat parken.Das Aufsetzen der firmeneigenen Webseite wird nach Ansicht des Rezensenten zu einfach dargestellt. Selbst mit den heute verfügbaren Baukastensystemen gelingt das Erstellen einer Webseite nur mit einiger Fachkenntnis. Gerade im Hinblick auf einen wirklich professionellen Auftritt im Netz sowie den sozialen Medien sollte diese Aufgabe eher delegiert werden.Eindeutig zu kurz kommt das Thema Qualität und Qualitätsmanagement. Dabei stellt es den integralen Link zwischen Kunde und Firma dar. Die Kenntnis der ISO 9001 ff., zumindest in ihren Grundzügen, sollte daher Basis allen Handelns sein und einen Abschnitt in diesem Buch ausfüllen.Hinsichtlich Lektorat sollte angemerkt werden, dass hier noch Verbesserungsbedarf besteht. So sind einige Rechtschreibfehler und Zeichensetzung anzumahnen, auch der Textbezug zu Tabellen ist an einer Stelle falsch. Zwar vermeidet die Autorin das Gendern und wechselt stattdessen zwischen männlicher und weiblicher Endung; zum Lesefluss trägt dies allerdings nicht zwangsläufig bei.Insgesamt verfolgt das Buch sein Ziel als Ratgeber konsequent und kompetent. Trotz der genannten Mankos kann es der geneigten Leserschaft absolut empfohlen werden. Der Kloß, der einem bezüglich geplanter Selbständigkeit im Hals sitzen mag, wird allerdings durch das Buch nicht entfernt, er wird eher bestätigt, da umfassend dargestellt wird, wie komplex die Angelegenheit dann doch sein kann. Trotz der immer wieder netten selbstgefertigten Zeichnungen zur Auflockerung des Textes fehlt daher für den Zauderer und Zweifler der sprichwörtliche Tritt in den Allerwertesten: Mach doch einfach!
DrShahrabi
Existenzgründung mit Erfolg Welcher kreative Mensch träumt nicht davon, mit der eigenen Kreativität völlig frei und unabhängig auf eigenen Beinen zu stehen. Ich glaube, jeder aus der Branche hat schon das ein oder andere Mal mit dem Gedanken gespielt. Doch meistens halten einen viele Bedenken und Unsicherheiten zurück. Da hilft das vorliegende Buch von Ines Maria Eckermann weiter. Auf rund 400 Seiten wird einem der Schrecken vor dem Sprung in die Selbstständigkeit genommen.Existenzgründung mit Erfolg - so das Versprechen des Buches. Was jeder daraus macht, ist natürlich unterm Strich gesehene, jedem das seine. Daher wie schon gesagt, schafft das Buch eine solide Basis in Sachen Existenzgründung. Das Buch ist in drei große Themenblöcke eingeteilt: Persönlichkeit (ohne die geht es einfach nicht) - Organisatorischen (ja, auch ein paar unliebsame Aufgaben gehören dazu) - Selbstorganisation (am Ende möchte man mit seinem Business wachsen).In zwölf sehr gut aufeinander aufbauenden Kapiteln werden die einzelnen Schritte hin zur Selbstständigkeit erklärt. Nützlich und sehr hilfreich dabei finde ich die vielen Praxistipps und Checklisten am Ende der einzelnen Abschnitte. Sie laden zum Innehalten und zur Selbstreflexion ein. Die einzelnen Checklisten lassen sich ebenfalls auf der Verlagsseite unter "Materialien zum Buch" herunterladen.Es werden einem die juristischen und finanziellen Raffinessen gezeigt und erklärt, um nicht in eine unnötige Falle zu tappen. Denn diese lauern gerade am Anfang überall. Da kann schnell aus Lust Frust werden. Besonders interessant für mich war der Bereich über die Teilzeit der Selbstständigkeit. Gerade der rechtliche Teil war aufschlussreich, da man hier meiner Meinung nach vielen Irrtümern unterlegen ist, die einen an einen möglicherweisen kleinen Start ins die Selbstständigkeit hindern.Sehr gut ist auch die realistische Schilderung der Autorin, was es heißt Selbstständig zu sein. Denn gerade am Anfang unterschätzt man den Wert eines Business- und Finanzplans. Kapitel 4 führt einen hier gekonnt Schritt für Schritt zum fertigen Plan, um unter anderem auch potentielle Geldgeber von sich zu überzeugen. Auch der Punkt "Was ist meine Arbeit wert?" sollten sich viele genaustens durchlesen. Denn viele machen nach wie vor den Fehler, ihre Leistungen unter Wert zu verkaufen. Ein Fehler, der sich später rächen kann. Aber für all diejenigen unter uns, die fürchten diesen Fehler zu begehen, dem seit Kapitel 7 wärmstens ans Herz zu legen.„We make a living by what we get, but we make a life by what we give" (Winston Churchill) - ein wie ich finde durchaus passenden Zitat im besagten siebten Kapitel. Auch wenn wir uns nicht unter Wert verkaufen sollten, ermöglichen uns Pro Bono Projekte unseren Expertenstatuts zu kommunizieren und zu festigen. Ein durchaus gelungener Balanceakt der Autorin, den sie dort schildert.Im Grunde ließ sich noch so viel über dies Buch und sein geballtes Wissen schreiben. Viele zusätzliche Links liefern weiteren Input. Besonders im Abschnitt Steuern, Versicherungen und Co. Natürlich kommen auch Themen wie AGB's, Selbstorganisation, Akquise, Netzwerken, Altersvorsorge etc. zur Sprache.Ich werde das Buch garantiert noch ein zweites Mal lesen, um wirklich alle Informationen zu erfassen. Gerade wenn man das Buch das erste Mal liest, strömt eine ganze Menge Input auf einen ein, dass man erst einmal verarbeiten muss. Ganz nebenbei gesagt, findet sich auch die ein oder andere niedliche Hasenzeichnung, die nicht ohne Grund, wie ich finde an Alice im Wunderland erinnert. Denn wie hieß es im dem Buch so schön: Folge dem weißen Kaninchen und erlebe die Wunder. In unserem Fall ist es das Wunder der Selbstständigkeit oder um es mit Astrid Lindgrens Worten zu sagen: „Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“
SiBu
prima roter Faden in die Selbständigkeit Kreativität und erfolgreiche Selbständigkeit müssen kein Widerspruch sein, letztlich braucht es dafür neben einer guten Geschäftsidee die richtige Anleitung um sich zu organisieren und die Grundlagen für den wirtschaftlich Erfolg zu legen. Dazu ist es erforderlich, sich im Vorfeld der Existenzgründung erst einmal die richtigen Fragen zu stellen. Und genau dabei bietet der Ratgeber eine sehr gut strukturierte und aufbereitete Unterstützung.In 12 ausführlichen Kapiteln hangelt sich der Ratgeber chronologisch an den Schritten zur Selbständigkeit entlang. Von den grundlegenden Fragen, die man sich selbstkritisch stellen sollte, über Rechtsform, Businessplan, Startkapital bis hin zu den dann ganz praktischen Fragen wie man zu Kunden kommt, Kalkulation, Verträgen, Steuern und Recht wird alles strukturiert und vor allem verständlich behandelt. Sehr interessant und daher auch ziemlich ausführlich werden die Aspekte Selbstorganisation und mögliche Quellen für Hilfestellungen behandelt. Das ist aus meiner Sicht ein gut gelungener und kompetenter Ratgeber, der Existenzgründern einen roten Faden in die Selbständigkeit bietet.
all_ways

Ich brauche nicht mehr

Konsumgelassenheit erlangen und nachhaltig glücklich werden

Ich brauche nicht mehr – Konsumgelassenheit erlangen und nachhaltig glücklich werden
Tectum, 2019
336 Seiten
broschiert
ISBN 978-3-8288-4173-4
»Jetzt bestellen

Interview zu "Ich brauche nicht mehr"

Interview mit der Yogalehrerin Anna Alexiadis 

Wissenschaftliche Publikationen

Philosophische Fachliteratur

Selbstwirksamkeit, Tugend und Reflexion – Antike Glückstheorien und die moderne Forschung
Tectum, 2016
358 Seiten
broschiert
ISBN 978-3-8288-3781-2
»Jetzt bestellen

Loslassen, Selbstgenügsamkeit und Selbstverwirklichung | 2021, in: Buddhistische Überlegungen zur philosophischen Bildung
Kulturelle Phänomene und philosophische Herausforderungen | Bochum

 

FOMO – Die Angst etwas zu verpassen
Vom Glück des Weniger | 2019
In: Psychologie heute compact (58) | S. 38/39 | Weinheim

 

Zum glücklich sein verdammt
Von der Pflicht, sein eigenes Glück zu schmieden | 2014
In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis | S. 221-224 | Stuttgart

 

Das Glück in den Medien
Ein Begriff zwischen Mode und Beliebigkeit | 2014
In: Communicatio Socialis | S. 214-234 | München

 

Die Bedeutung sozialer Bindung | 2012
In: Brockhaus Horizonte – Die Vermessung des Glücks | S. 48-55 | Gütersloh

 

Auf dem Weg zur Gelassenheit | 2012
In: Brockhaus Horizonte – Die Vermessung des Glücks | S. 214-219 | Gütersloh

 

Auf die Balance kommt es an | 2012
In: Brockhaus Horizonte – Die Vermessung des Glücks | S. 348-355 | Gütersloh

Autorin sucht Verlag

nach der Veröffentlichung ist vor der Veröffentlichung:

Aktuell arbeite ich an zwei neuen philosophischen Non-Fiction-Projekten und suche aktuell nach interessierten Verlagen.

Ghostwriting

Ghostwriter für Ihr eigenes Buch

Wenn für die große Idee einfach noch die richtigen Worte fehlen, sorge ich als Ghostwriterin bei Buchprojekten für den nötigen Feinschliff.

Ihre Ideen. Meine Worte.

Beim Ghostwriting lege ich großen Wert darauf, dass das Buch Ihre Sprache spricht. Deshalb stimmen wir uns vor allem zu Beginn unseres Projekts eng ab. So gelingt es mir, Ihre Art zu denken und zu sprechen in geschriebenen Worten einzufangen.

Ein Geist, der einen Bleistift hält